Unser Freund.
Unser Gründer.

Ed Malzahn.

Viele Menschen wissen, dass Ditch Witch die erste mechanische Grabenfräse der Welt produziert hat. Aber nicht alle kennen den Mann hinter der Maschine und die Idee, die eine ganze Branche lanciert hat.

Alles begann in Perry, Oklahoma, mit einem Mann und einer Grabenfräse.

Gus Edwin George Malzahn, ein Gebürtiger aus Perry, Oklahoma, hatte eben seine Studien an der Oklahoma A&M Universität (heute Oklahoma State University) mit einem Diplom in Maschinenbau abgeschlossen, als er feststellte, dass es keine Maschinen für den Einbau von Versorgungsleitungen in Wohngebieten gab. Stattdessen waren Arbeiter gezwungen, Gräben von Hand mit Pickeln und Schaufeln zu graben. Er machte sich auf, dies alles zu ändern.

Ed war nie einer, der Probleme ungelöst ließ und begann so sein berühmtestes Projekt – die Erfindung der ersten Grabenfräse der Welt. Im Jahr 1949 wurde die Grabenfräse für Versorgungsleitungen des Modells DWP geboren und veränderte damit die Branche für immer.

Sie wurde zweimal als eine der 100 besten Produkte,die in den Vereinigten Staaten hergestellt wurden, bestimmt und sie wurde zudem als ein nationaler historischer Meilenstein im Maschinenbau bezeichnet. Im selben Jahr gründete er das Unternehmen Ditch Witch.

In typischer Ed-Manier war für ihn damit jedoch noch lange nicht Schluss. Während seiner ganzen Karriere hörte er nie auf mit Erfinden und neuen Innovationen und er erweiterte die Ditch Witch Produktelinie in die Vibrationspflug- und Horizontal-Bohrindustrie, die sie heute umfasst.

Bis heute wuchs das Unternehmen zu einem globalen Marktleader heran. Doch alles begann in Perry, Oklahoma, mit einem Mann und einer Grabenfräse.

Pionier

Ein scharfer Verstand. Eine ländliche Arbeitsauffassung. Ein großzügiger Geist. 
Die Menschen schauten zu Ed hoch, und dies mit Recht. Er verkörperte alles was gut war. Ed war ein Ingenieur und ein Geschäftsmann. Doch wichtiger als das, er war ein Leader.

OK

Die Bedürfnisse der Gemeinschaft und deren Bewohner waren immer eine Priorität für Ed. Er spendete Zeit und Geld sein ganzes Leben lang und unzählige Organisationen und Einzelpersonen profitierten von seiner Generosität.

Auszeichnungen

Er wurde in die Ruhmeshalle (Hall of Fame) für Baumaschinen, die Oklahoma Hall of Fame, die Oklahoma State University (OSU) Hall of Fame, die OSU Engineering Hall of Fame, die Ruhmeshalle der amerikanischen Verleihorganisation, die Ruhmeshalle der nordamerikanischen Gesellschaft für die grabenlose Technologie und in die Ruhmeshalle der Gesellschaft für Strom- und Kommunikationsunternehmen (Power & Communication Contractors Association Hall of Fame) gewählt.

Präsidiale „E“-Auszeichnung des U.S. Handelsministeriums, Ehrung für den Verkauf von Produkten in ausländische Märkte

Auszeichnung als hervorragender Kleinunternehmer der Nation

Auszeichnung zum Ehrenbürger von Perry, Oklahoma

Botschafter von Oklahoma (Oklahoma Ambassador Association)

Vom Institut für Equipment-Hersteller als einer der 100 bedeutendsten Mitwirkenden an der Mechanisierung und Produktivität im Bauwesen während der vergangenen 100 Jahre ernannt

Auszeichnung der ehemaligen Studenten der Oklahoma State Universität (Alumnus Award)

Oklahomas ausgezeichneter Ingenieur im Management

Oklahomas Auszeichnung für sein Lebenswerk (Leadership Oklahoma's Lifetime Achievement Award)

Wonders in Engineering Awards der Oklahoma Society of Professional Engineers

Geschäftsführer des Jahres (Executive of the Year) der Arkansas-Oklahoma Division of international Association of Administrative Professionals®

Auszeichnung als nationaler Arbeitgeber zur Unterstützung der Freiheit (National Employer Support Freedom Award), (überreicht im Pentagon)

Benannt als einer der 125 einflussreichsten Menschen in der Bauindustrie (Engineering News Record Magazin)

1998 Erfinder des Jahres, verleiht durch die Anwaltskammer von Oklahoma

Zitiert als einer von zehn Bürgern von Oklahomma, die die Geschichte Oklahomas prägten, indem sie Möglichkeiten und Herausforderungen, die ihnen das 20. Jahrhundert stellten, annahmen (The Daily Oklahoman, 30. Dez. 1999

Zeitplan
1949

Ed erfindet die originale Grabenfräse für Versorgungsleitungen vom Typ DWP.

1959

Der erste einheimische Ditch Witch Händlerbetrieb öffnet in Edmond, Oklahoma.

1959

Neue Ditch Witch Einrichtung wird an der Fir Avenue in Perry, Oklahoma, eröffnet und ist der globale Hauptsitz des Unternehmens. Er ist bis heute dort stationiert.

1988

Patentierte abgeflachte Bohrtechnologie wird in die HDD-Industrie eingeführt.

1990

Das Jet Trac® Horizontal-Bohrgerät wird eingeführt.

1993

Ed ist einer der ersten 12 Pioniere, die in die Ruhmeshalle für Baumaschinen gewählt wurden.

2002

Die amerikanische Gesellschaft der Maschinenbauingenieure (American Society of Mechanical Engineers [ASME]) bezeichnet die DWP Grabenfräse als nationales Wahrzeichen des Maschinenbaus.

2003

Tiffany Sewell-Howard, die fünfte Generation der gründenden Malzahn Familie, übernimmt die Geschäftsleitung von Charles Machine Works.